direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

tubFS

Mit dem neuen tubFS können TU-Mitglieder ihren persönlichen Speicherplatz für Dokumente, Bild- und sonstige Dateien, sowie Ihre persönlichen Webseite von jedem Rechner und von jedem Ort der Welt aus nutzen. TU-Einrichtungen können digitale Arbeitsmaterialien gezielt verfügbar machen.

Standard-Speicherplatz für Studierende und Beschäftigte: 20 GB

!Aktuelles! Migration von AFS auf tubFS

Wichtig für Nutzer*innen:

Bitte beachten Sie: Das AFS-Dateisystem wird durch das Dateisystem "tubFS" abgelöst. tubFS basiert auf CephFS. Die ZECM betreibt hierfür in seinen Rechenzentren einen Ceph-Cluster.

Bei der Umstellung werden die Daten aller Nutzer*innen aus den AFS-Homes in die neuen tubFS-Homes kopiert. Diese Aktion wird mehrere Wochen in Anspruch nehmen, in der Zeit können Sie sowohl auf Ihre AFS als auch auf Ihre tubFS-Daten zugreifen.

Wir empfehlen schon jetzt ausschließlich im tubFS-Heimatverzeichnis zu arbeiten.

Sobald Ihre Daten vom alten AFS-Heimatverzeichnis ins neue tubFS-Heimatverzeichnis kopiert wurden, können Sie nicht mehr auf das AFS-Verzeichnis zugreifen!

Schritt für Schritt Anleitungen zur Nutzung


Wichtig
für Administrator*innen von Unix-Arbeitsplätzen:

Betreiber*innen von Unix-basierten Arbeitsplätzen mit AFS-Heimatverzeichnissen müssen ihre Systeme bis zum 27. Mai 2022 anpassen, damit ein gleichzeitiger Zugriff auf AFS und tubFS gewährleistet ist.

Betreiber*innen von Arbeitsplätzen ohne AFS-Heimatverzeichnis müssen keine Vorkehrungen treffen.

Schritt für Schritt Anleitungen für die Umstellung von Unix-Arbeitsplätzen

Zugriffsmöglichkeiten auf das tubFS

Im Gegensatz zum bisher genutzten AFS-Dateisystem, benötigen Sie für die Nutzung von tubFS keine spezielles Programm (Client).

Voraussetzung zur Nutzung: Sie sind verbunden mit dem TU-Netzwerk (eduroam, per LAN oder VPN)


Unter Windows:

Sie brauchen nur diese URL in die Adressleiste Ihres Windows Explorers einzugeben. Nach einer Authentisierung mit Ihrem TUB-Account sollten Sie die Inhalte Ihres Heimatverzeichnis sehen.

   \\tubfs.tu-berlin.de\[TUB-Account]\

Schritt für Schritt Anleitung für Windows 10

 

Unter Unix- oder Mac OS X:

hier verwenden Sie bitte im (Datei-)Browser Ihrer Wahl:

   smb://tubfs.tu-berlin.de/[TUB-Account]/

Schritt für Schritt Anleitung für Linux

Schritt für Schritt Anleitung für MacOS X

 

Per SSH:

Alternativ können Sie sich auch per ssh auf sshgate.tu-berlin.de einloggen.

Geben Sie im Terminal ein:

ssh [TUB-Account]@sshgate.tu-berlin.de
Passwort: <Passwort>

Sie landen in Ihrem tubFS-Heimatverzeichnis. Der zugehörige Pfad auf diesem Server ist:

   /home/tu-berlin.de/[TUB-Account]/

Technische Details

Die ZECM betreibt für diesen Dienst in ihren Rechenzentren einen Ceph-Cluster.

Der tubFS-Dienst basiert auf den Techniken von samba/cifs, Kerberos und CephFS.

  • samba/cifs stellt das Zugriffsverfahren auf Ihre Daten bereit,
  • Kerberos sorgt für die Sicherheit der Anmeldung am tubFS (Schutz gegen unauthorisiertem Zugang zu relevanten Daten)
  • und das cephFS stellt den physikalischen Plattenplatz zur Verfügung.

Die Heimatverzeichnisse im neuen "tubFS" werden den TU-Mitgliedern als  samba/cifs-Dateisystem zur Verfügung gestellt. Samba/cifs-Dateisysteme werden von Windows- und Linux-Betriebssystemen unterstützt. Es werden keine speziellen Programme, Treiber oder gar Kernel-Anpassungen wie bei der Einbindung von AFS benötigt, was es um einiges einfacher macht, an die eigenen Daten zu gelangen.

Authorisierung und Authentifizierung erfolgt entweder mit TUB-Account und -Passwort oder bevorzugt mit AD-/Kerberos-Ticket im Single Sign On-Verfahren (SSO).

Informationen für Administrator*innen

Migration der AFS-Heimatverzeichnisse

Wir sind am Anfang der Abwicklung des bisher verwendeten Andrew File System (AFS) und stellen im ersten Schritt alle Heimatverzeichnisse auf tubFS um.Wir stellen im ersten Schritt alle Heimatverzeichnisse um. Dazu kopieren wir im Hintergrund ein letztes Mal für alle Nutzer*innen die Daten der AFS-Homes in die neuen tubFS-Homes. Diese Aktion wird mehrere Wochen in Anspruch nehmen.
Im Anschluss an die Übertragung aller Daten eines AFS-Heimatverzeichnis wird dieses entfernt und durch einen Link im AFS auf das neue Home im tubFS ersetzt. So können Nutzer*innen den Abschluss des Kopiervorganges für ihr AFS-Heimatverzeichnis erkennen.
Auf Systemen, auf denen sowohl AFS als auch tubFS angebunden sind (z.B. sshgate.tu-berlin,de), gelangen Nutzer*innen dann mittels Link über den alten AFS-Pfad automatisch in ihr neues tubFS-Heimatverzeichnis.

Anleitungen zur Umstellung von Unix-Arbeitsplätzen

Anleitungen zur Integration des tubFS in Unix-Systeme
Methode
Link auf
statisches Einbinden des Heimatverzeichnisses beim Anmeldungsvorgang mit pam_mount
Anleitung
dynamisches Einbinden mittels automount
Anleitung

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

ZECM-Hotline
HOTLINE: 314 28000
Sprechzeiten:
Mo. - Fr. : 9-16 Uhr