direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

03.06.2020: Softwareportal gestört

Aufgrund eines technischen Problems ist derzeit das Softwareportal gestört, so dass keine Beschaffungen hierüber möglich sind. Wir stehen mit der Herstellerfirma (asknet) in Verbindung, die an der Problemlösung mit Hochdruck arbeitet.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

27.05.2020: Blockierung von RDP infolge von Angriffen

Infolge einer Reihe andauernder Angriffe auf Remote-Desktop-Services (RDP) an der TU musste der Netzwerkport 3389 heute von außerhalb der TU-Netze blockiert werden.

RDP ist damit nur noch aus lokalen Netzen und über das VPN zugänglich.

RDP ist aktuell eines der Hauptziele von Hackern und Ransomware-Gruppen. Wir empfehlen Administratoren als weitere Schutzmaßnahme die Aktivierung von Network Level Authentication (NLA) auf Ihren RDP-Servern.

26.05.2020: Technische Störung behoben

Die Störung ist behoben und die Dienste stehen Ihnen wieder wie gewohnt zur Verfügung. Wir danken für Ihr Verständnis und entschuldigen uns für eventuelle Unannehmlichkeiten.

26.05.2020: Technische Störung

Aufgrund einer technischen Störung sind einige IT-Dienste u.A. das TUB-Portal, ISIS, MOSES, tuport momentan nicht erreichbar. Wir arbeiten an einer schnellstmöglichen Lösung und bitten Sie um ein wenig Geduld.

22.05.2020: Warnung vor Phishing-Mail

Derzeit kursieren wieder Phishing E-Mails, die Angehörige der TU-Berlin auffordern,  ihren Kontonamen sowie das Passwort auf einer Webseite bekannt zu geben.

Absender: verschiedene

Beispiel-Betreff: z.B. "Neue Zeitplanbenachrichtigung."

Inhalt: " Sie haben 1 neue Zeitplan gesicherte Nachricht

[1]Klicken Sie hier zum Lesen

Technischen Universität Berlin | Mannschaft"

Klicken Sie bitte auf gar keinen Fall auf den Link in diesen E-Mails. Diese E-Mails stammen selbstverständlich weder von der ZECM noch von der TU Berlin, auch wenn sie diesen Eindruck zu erwecken versuchen. ZECM-Mitarbeiter werden Sie zu keinem Zeitpunkt nach Ihrem Passwort fragen -- Sie sollten Ihr Passwort daher niemals auf eine wie auch immer gestaltete Aufforderung hin nennen oder gar verschicken. Falls Sie auf eine solche E-Mail geantwortet haben, sollte das Passwort umgehend geändert werden.

Leider ist es kaum möglich, Phishing-Mails automatisch zu erkennen und zu filtern, da sie meist nicht die typischen SPAM-Merkmale besitzen. Es ist also auch in der Zukunft mit solchen Versuchen zu rechnen, an die Passwörter von Konto-Inhabern zu gelangen. Die Empfehlung, Passwörter niemals per E-Mail zu versenden, gilt daher auch für die Zukunft und unabhängig davon, wie authentisch eine E-Mail, die zum Versenden eines Passwortes auffordert, auch erscheinen mag. Versenden Sie niemals Ihr Passwort per E-Mail!

Sollten Sie bereits "in die Falle getappt" sein, ändern Sie bitte umgehend Ihr Passwort im TU-Portal unter dem Menuepunkt "Mein Profil" > "Konto verwalten" > "Passwort ändern"

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe