direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

18.03.2020: tubMeeting/WebEx Auslastung

Aufgrund der erhöhten Nutzung von tubMeeting(WebEx) kann es momentan zu Beeinträchtigungen bei der Anmeldung auf der Webseite oder bei der Durchführung von Meetings kommen.

Sie erhalten die System-Meldung "Lizenz erforderlich: Sie haben keine Lizenz, um dieses Meeting abzuhalten. Kontaktieren Sie Ihren Administrator, um eine Lizenz vor dem Start Ihres Meetings zu erwerben.", was bedeutet, dass aktuell alle Slots belegt sind und Sie es später erneut versuchen müssen.

Wir arbeiten daran mehr gleichzeitige Sessions zu ermöglichen und bitten um Ihr Verständnis.

Alternativ können Sie auch den Dienst des DFN unter https://www.conf.dfn.de/ Menüpunkt "Veranstalter Login" nutzen - die TU Berlin ist als Einrichtung dem Dienst beigetreten. Allerdings sind auch hier die Ressourcen begrenzt.

17.3.2020: ZECM-Mitarbeiter*innen im Home-Office

Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu reduzieren, sind persönliche Kontakte möglichst zu vermeiden.

Die TU Berlin will dazu maßgebliche Beiträge leisten und empfiehlt deshalb unter anderem, alle Möglichkeiten zu nutzen, die dafür geeigneten Arbeiten im Home-Office auszuführen.

Die ZECM als zentrale IT-Dienstleisterin der TU Berlin unterstützt dies mit der Bereitstellung vieler technischer Angebote zur Umsetzung dieser Vorgehensweise.

Wir selber nutzen diese Möglichkeiten auch - ein Großteil unserer Mitarbeiter*innen befindet sich derzeit nicht vor Ort.
Wir sind trotzdem nach wie vor telefonisch und per E-Mail sowie über das Ticketsystem erreichbar und werden Sie auch weiterhin nach Kräften bei Ihren Fragen und Problemen unterstützen.

Bitte haben Sie Verständnis, dass Sie derzeit unseren IT-Service Desk vor Ort nicht antreffen werden und den PC-Saal nicht nutzen können.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr ZECM-Team

13.03.2020: Schließung des IT-Service-Desk

Aufgrund der aktuellen Lage bleibt der IT Service Desk bis auf Weiteres geschlossen, die persönlichen und telefonischen Sprechstunden entfallen.

Wir sind jedoch weiterhin für Sie per E-Mail und über unser Kontaktformular erreichbar.

Angriff durch Schadsoftware auf eine Einrichtung der TU Berlin

Die Technische Universität Berlin war Ende Oktober durch Angriffe der Schadsoftware Emotet betroffen. Dabei wurde ein Teilnetz der Universitätsbibliothek (nicht Benutzungsbereich) mit Trojanern infiziert. Es wurde darüber hinaus keine weitere Ausbreitung an der TU festgestellt.

Trotz der Infektionen war und ist die TU weiterhin vollkommen handlungs- und funktionsfähig. Besonders gesicherte Netze und zentrale Dienste sind nicht betroffen. Unverzüglich nach Kenntnis der Infektion wurden Maßnahmen zur Eindämmung vorgenommen.

Warnung vor mit Schadsoftware versehenen E-Mails

Die Emotet-Schadsoftware verbreitet sich zunächst über Mailanhänge. Häufig werden Empfänger gewählt, zu welchem noch vor kurzer Zeit Mailkontakt bestand, so dass die mit Schadsoftware versehene E-Mail als eine legitime E-Mail eines echten TU-E-Mail-Kontos mit einem tatsächlich existierenden Mailverlauf erscheint. Jedoch sind die Anreden und Texte oftmals kurz gehalten und es wird direkt auf den Anhang verwiesen. Der Anhang enthält eine aggressive Schadsoftware, häufig in Form von Word- oder
Excel-Dokumenten. Hier wird der Empfänger etwa unter einem Vorwand dazu verleitet, Makros zu aktivieren (Schaltfläche "Inhalt aktivieren"), wodurch die Schadsoftware aktiviert und der Rechner befallen wird.

Wir empfehlen, angehängte Dokumente nur zu öffnen, wenn Sie diese angefordert haben oder erwarten. Ferner raten wir bei Word-, Excel- oder PDF-Dateien in Mail-Anhängen zu großer Vorsicht. Leiten Sie E-Mails im Zweifel an  zur Prüfung weiter.

Weitere Informationen, Empfehlungen und Beispiele für mit Schadsoftware versehene E-Mail-Anhänge finden Sie unter Direktzugang 128057 auf der Webseite des CERT der TU Berlin.

Warnung vor Phishing-E-Mails

Begleitet wird ein Schadsoftware-Angriff häufig durch Phishing-Kampagnen. Dabei werden Empfänger*innen von E-Mails von scheinbar vertrauenswürdigen Absender*innen unter einem Vorwand ("Ihr Konto wurde gesperrt", "Ihr Outlook-Speicherplatz ist voll") mittels eines Links auf eine Webseite gelockt, auf der sie ihre Zugangsdaten eingeben sollen. Auf diese Weise gelangen die Angreifer in Besitz der Zugangsdaten und nutzen diese für weitere Aktivitäten.

Wenn Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten, der auf eine Seite zeigt, auf der Sie Ihre Zugangsdaten eingeben sollen, dann seien Sie bitte äußerst misstrauisch und geben dort keine Zugangsdaten ein. Leiten Sie solche E-Mails stattdessen an  weiter.

Notwendige Änderung der WiFi-Konfiguration (eduroam)

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
die Sicherheit Ihrer Daten wird bei der Nutzung von WLANs durch den Einsatz von Zertifikaten ermöglicht. Diese müssen in regelmäßigen Abständen erneuert und dem Stand der Technik angepasst werden. Deshalb ist es mit Ablauf des bisherigen Zertifikates notwendig, ein neues Zertifikat für alle im WLAN kommunizierenden Geräte einzuführen. Das Ablaufdatum des bisher verwendeten "Deutsche Telekom Root CA 2" Wurzelzertifikats ist der 09.07.2019.
Um einen ordentlichen Übergang zu gewährleisten, muss deshalb jetzt auf das neue "T-TeleSec GlobalRoot Class 2" Wurzelzertifikat umgestellt werden.
 
Dafür müssen leider alle Geräte (Mobiltelefone, Notebooks, WLAN-Karten usw.), die mit dem an der TU verwendeten Netzwerk "eduroam" verbunden werden bis spätestens zum 15.05.2019 neu konfiguriert werden. Dies bedeutet auch, dass Geräte, die nicht umgestellt wurden, sich ab dem 15.05.2019 nicht mehr mit dem eduroam verbinden können.
Damit Sie die Umstellung aller Ihrer Geräte nicht genau an diesem einen Tag vornehmen müssen, ist es bis zum 15.05.2019 möglich, sowohl die alte als auch die neue Konfiguration zu verwenden.

Zur Umstellung auf die neue Konfiguration müssen Sie folgendes tun:    

  • Sollten Sie ihr Gerät nach dem 01.03.2019 mit Hilfe der Tools und Anleitungen auf unserer Webseite konfiguriert haben, so besteht für diese Geräte kein weiterer Handlungsbedarf.
  • Ältere bzw. vor dem 01.03.2019 konfigurierte Geräte benötigen eine angepasste Konfiguration, die Sie durchführen können, indem Sie die aktuellen Konfigurations-Tools für Ihr Betriebssystem ausführen. Diese finden Sie unter: https://www.campusmanagement.tu-berlin.de/?33918
  • Sollte Ihr Gerät nicht mittels der Konfigurations-Tools zu konfigurieren sein, führen Sie bitte eine manuelle Konfigurationsänderung durch, bei der Sie das neue Root-Zertifikat einstellen bzw. installieren. Die Parameter hierzu lauten:
    EAP-Methode: PEAP
    Innere Authentizifierung: MSCHAPv2
    Zertifikat: “T-Telesec Global Root Class 2” wählen
    innere Identität: <TUB-Account>@win.tu-berlin.de
    äußere Identität: wlan@win.tu-berlin.de

Wir stehen Ihnen gern für weitere Fragen zur Verfügung unter it-support@tu-berlin.de

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Team der Zentraleinrichtung Campusmanagement

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe